Wertorientierte Aktienanlage

Aktienanlage-Strategie: Value Investing

Heute geht es einmal nicht um ein Thema aus der IT, sondern um eines aus der Finanzwelt. Wer träumt nicht davon irgendwann von Einkünften leben zu können, die nicht durch körperliche oder geistige Arbeit erwirtschaftet werden. Der Weg dorthin wird oft auch auch als der Weg zur „finanziellen Freiheit“ bezeichnet.

Wertorientierte Aktienanlage

Gerade in der aktuellen Zeit mit absoluten Minizinsen für angelegtes Geld mit der Tendenz zu Negativzinsen ist es umso wichtiger eine Alternative zu haben, um diesem Ziel trotzdem näher zu kommen. Doch was gibt es für eine erfolgversprechende Alternative? Haben Sie schon einmal etwas von Aktiengesellschaften gehört, die seit Jahrzehnten eine jährlich steigende Dividende ausschütten? Nein! Doch die gibt es. Nur ein Beispiel: Coca Cola zahlt seit 1920 jedes Quartal eine Dividende und steigert diese seit über 50 Jahren. Aber nicht nur die Dividende steigt jährlich, auch die Aktie wird immer wertvoller. Nicht umsonst ist Coca Cola eines der Top Investments von Warren Buffet. Coca Cola ist nur ein Beispiel für eine wertorientierte Aktienanlage. Es gibt zahlreiche weitere Beispiele, wie Altria (Philip Morris), Colgate Palmolive oder Johnson&Johnson.

Als „Erfinder“ der wertorientierten Anlage gilt Benjamin Graham. Seine Ideen wurden Warren Buffet übernommen.

Die Wirkung einer wertorientierten Aktienanlage lässt sich durch eine regelmäßige zusätzliche Kapitalzufuhr und die Wiederanlage der Erträge (Dividenden) zusätzlich steigern.

Sie haben es sicher schon gemerkt, diese Strategie ist auf einen längerfristigen Zeithorizont ausgerichtet. Also schneller Reichtum ist damit kaum zu erreichen, aber langfristig kann man damit einen stattlichen Wertzuwachs erzielen.

Eine Anmerkung zum Schluss: Die erwähnten Aktien stellen keine Anlageempfehlung dar. Auch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass die erwähnte Strategie zum gewünschten finanziellen Erfolg führt.

Autor: Oliver Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 2 =