DOCUframe – Indexfehler -1/-2028

Vor kurzem wurde mir von einer Fachabteilung berichtet, dass Änderungen am Debitorenstamm im SAP-ERP-System nicht in das CRM-System übertragen wurden. Die Basis des CRM-Systems ist DOCUframe von der Firma GSD. Die CRM-Anwendung wurde in der Makro-Programmiersprache von DOCUframe DOCUcontrol implementiert.

Über 3 Stunden Fehlersuche mit Debugging des für den Import zuständigen DOCUcontrol-Makros, eine Fehlermeldung -1/-2028 vom FastObjects-Server im Monitor-Log und kein Erfolg bei der Lösung des Problems. Frustrierend! Danach kurz den GSD kontaktiert und das Problem war gelöst. Man lernt eben nie aus und vielen Dank an den GSD-Support!

DOCUFrame_Index_Error_1_2028

Doch was war passiert? In der Fachabteilung wurde in DOCUframe fälschlicherweise ein neues Adressobjekt der Klasse „Fachhändler“ angelegt. Damit blieb das Element „Nummer“ des nun existierenden Objektes leer. Dazu muss man wissen, dass es für die Klasse „AdressNr“ einen eindeutigen Index „Nummer“ gibt. Das Importmakro für die Übernahme der Änderungen an existierenden Debitoren, bzw. die Anlage eines neuen Adressobjektes, versuchte nun bei einem nicht existierenden Debitor ein neues Objekt für diesen Debitor anzulegen. Dies hat dazu geführt, dass das Element „Nummer“ zunächst auch leer ist und dann beim Speichern zu dem erwähnten Indexfehler des FastObjects-Server führt.

Im Nachhinein ist alles klar, aber man erst einmal darauf kommen. Bei diesen Problem hat sich einmal wieder der sehr gute Support des Herstellers von DOCUframe der Firma GSD bewiesen. Nach kurzer Schilderung des Problems hatte GSD sofort die Lösung. Und ich habe wieder etwas dazugelernt. Hätte ich doch vorher die DOCUframe-Hilfe ausgiebiger studiert. Denn dort findet sich:

Wird versucht, in der Datenbank einen solchen Eintrag zu erzeugen, wird die Fehlermeldung -1/-2028 (Der eindeutige Schlüssel wurde zweimal vergeben) ausgegeben. Das gilt auch für Elemente, die beide keinen Inhalt haben.

Autor: Oliver Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code